P1060626_2.jpg

Presse

NUZ - 25.10.2014 - Zwei Freunde gegen den Albtraum

Ein starkes Stück: Ralf Rainer Reimann schuf aus Michael Gerard Bauers Debüt- und Erfolgsroman „Running
Man“ ein unter die Haut gehendes Theaterstück über die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens, das im
Akademietheater seine Uraufführung erlebte. Die Vielschichtigkeit der Inszenierung mit ihrer zugrunde
liegenden tiefen menschlichen Problematik allerdings sehr anspruchsvoll. Jugendliche ab 14 Jahren dürften
unvorbereitet Verständnisprobleme haben.

Den ganzen Artikel lesen >>

SWP - 24.10.14 - Das Wunder der Freundschaft

Uraufführung von „Running Man“ am Akademietheater

Eva-Marie Mihai

Albträume, Ängste und der Tod – aber die Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Mann bewirkt Wunder. Das Akademietheater zeigt mit „Running Man“ ein einfühlsames Stück für Jugendliche.

Die Angst wird im Akademietheater Ulm förmlich greifbar: Zu plötzlich einsetzender Technomusik, deren Lautstärke die Zuschauer aufschrecken lässt, rennt ein schmächtiger Junge wie gehetzt auf der Stelle. Ein gruseliger, schwarz gekleideter Mann mit irr umherblickenden Augen – der Running Man – streckt seine Hand nach dem verzweifelten Joseph aus. Kurz bevor er ihn packen kann, fällt der Mann wie tot von der Bühne – und
der Albtraum ist vorbei.

Den ganzen Artikel lesen >>

BR - RadioFeature - 05.09.2014 - Behinderte Menschen: Inklusion in der Bel Etage

Sieben Millionen Menschen in Deutschland, fast neun Prozent der Bevölkerung, sind schwerbehindert. Ihr Bild kommt aber kaum in Hochglanzmagazinen oder Werbung vor. Doch seit einiger Zeit ist eine neue Ästhetik zu beobachten.

Zum Artikel / Radiobeitrag >>

SWP - 06.10.2014 - Aufwärmübungen und andere Dramen

EVA-MARIE MIHAI

Uraufführung im Akademietheater: Peter Radtkes „Hunger-Künstler“, eine Hommage an George Tabori

Das Theater – seine Probleme, sein Charme, sein Dasein. Davon handelt Peter Radtkes „Hunger-Künstler“. Eine Uraufführung im Akademietheater.
Ein Raum, acht Stühle, ein paar ausgeschnittene Bilder an der Wand und ein Vorhang zum Auf- und Abtauchen der Schauspieler. Viel mehr braucht es nicht für Peter Radtkes Stück „Hunger-Künstler“, das im Akademietheater Ulm uraufgeführt wurde. Langweilig?
Keine Spur! Wutausbrüche, Tränen und Gelächter – die volle Ladung an Gefühlen: ein Theater im Theater.

Den ganzen Artikel lesen >>

SWP - 09.05.2014 - Mädchenträume von einer besseren Welt

OLGA POSSEWNIN

Reihaneh Youzbashi Dizaijs Schauspiel „Leerschwimmen“ im Akademietheater Sie sind jung, naiv und träumen von Strand und Meer. In „Leerschwimmen“ flüchten sich drei Mädchen aus der Realität in eine bessere, imaginäre Welt. Dunkelheit. Summen. Plötzlich: heller werdendes Licht. Das Summen wird lauter, vibriert durch den Raum. Auf der erleuchteten Bühne sitzen drei junge Frauen. Um sie herum: nichts. Keine Requisiten, kein Bühnenbild, keine Musik – das ganze Stück über. Lediglich zwei große und zwei kleine Scheinwerfer strahlen die nackten Steinwände des
Akademietheaters und die drei Schauspielerinnen an.

Den gesamten Artikel lesen >>

Seite 6 von 11

Kartenvorbestellung

Vorbestellung empfohlen!

akademietheater ulm:
Telefon 0731 - 38 75 31
Fax:  0731 - 38 85 185
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eintrittspreise >>

Bilder aktuelle Spielzeit

Go to top